Taxisteffen

Flexibel im Urlaub unterwegs

Egal, ob für eine Spritztour in der Heimatstadt, für eine Städtereise, einen Kurztrip ins Ausland oder während des Urlaubaufenthaltes, wenn es darum geht ein Auto, Motorrad oder gar ein Fahrrad zu mieten, möchte man gern flexibel bleiben können und ruhigen Gewissens das gewünschte Transportmittel mieten können, ohne sich Sorgen um versteckte Kosten und das Kleingedruckte machen zu müssen.

Doch wie sieht es tatsächlich mit dem Mietwagenservice in den verschiedenen Städten und Ländern aus? Und worauf sollte man als Tourist und Besucher achten?Flexibel im Urlaub unterwegs

Damit die geplante Entdeckungstour mit dem Mietwagen nicht zum Alptraum wird und man beim Anmieten eines Autos nicht mit Zusatzkosten überhäuft wird, sollte man, zum Beispiel bei einem Urlaub auf Mallorca, Folgendes beachten.

Überflüssige Versicherungen oder überteuerte Tankfüllungen gehören zu den Kostenfallen der ersten Kategorie und stehen nicht nur in Spanien, sondern auch in anderen Ländern, wie beispielsweise Italien oder Griechenland an der Tagesordnung.

Kostenfalle – unnötige Zusatzversicherungen

Soll man den Mietwagen schon in Deutschland buchen, vor Ort oder gar am Flughafen? TUI-Cars sind beispielsweise geprüft und sind sowohl bereits in Deutschland, als auch in Mallorca am Flughafen buchbar. Alle Versicherungen sind im Preis enthalten und der Vertrag wird in deutscher Sprache abgefasst. Die Vertretungen vor Ort mögen zwar etwas preisgünstiger ausfallen, jedoch kann es vorkommen, dass der Vertrag nicht in deutscher Sprache angeboten wird.

Sollte von dem Mitarbeiter der Autovermietung im Urlaubsland behauptet werden, dass man noch eine Versicherung abschließen muss, um im Schadensfall nicht kräftig draufzahlen zu müssen, sollte man sich nicht verunsichern lassen und sich auf die Buchung berufen und die darin enthaltenen Versicherungen, insbesondere wenn man bei dem Mietwagenvermittler im Vorfeld schon eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen hat.

Möchte man unwegsames Gelände erkunden und mit dem gemieteten Auto über Schotterwege fahren, wäre eine Zusatzversicherung von Unterboden, Reifen und Glas von Vorteil. Da es in diesem Fall schnell zu einem fiesen Steinschlag oder Kratzer kommen kann und man für diese dann selber aufkommen muss, da sie in der Regel nicht mit der Vollkasko-Versicherung abgedeckt werden.

Tipp:

  • Schauen Sie sich beim Mieten das Fahrzeug genau an. Sollten Sie eventuelle Kratzer am Auto bemerken, die nicht auf der Schadensliste angeführt sind, sollte man diese mit dem Handy fotografieren und darauf beharren, dass auch diese in dem Übergabeprotokoll definitiv festgehalten werden.
  • Achten Sie auch darauf, dass im Auto die Warnwesten liegen, da diese zum Beispiel auch in Spanien gesetzlich vorgeschrieben sind und der Fahrer im Falle einer Kontrolle das Bußgeld zahlen muss. Informieren Sie sich am Besten im Vorfeld über die Verkehrsverordnung im Urlaubsland.
  • Sollten ungeplante Kosten bezüglich Ihres Mietwagens oder Ihrer Reise entstehen, oder Sie Geld für Ihren Traumurlaub benötigen, finden Sie auf geldleihenprivat24.de die günstigsten Kreditangebote, passend auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten.

Kostenfalle – Tankregelung

PetrolOftmals beklagen Kunden, dass sie eine Servicepauschale für die Tankfüllung zahlen mussten, die weit über dem tatsächlichen aktuellen Benzinpreis lag, wobei Tankrestmengen später auch nicht wieder rückerstattet werden. Die beschriebene Voll-Leer-Regelung sorgt gerade auf Mallorca für verstimmte Gemüter. Achten Sie daher schon bei der Buchung des Mietwagens auf die festgelegte Tankregelung. Besser erscheint die Tankregelung Voll-Voll, in diesem Fall erhalten Kunden den Mietwagen mit einem vollen Tank und geben ihn später mit vollem Tank wieder zurück. So zahlt man eben nur das, was man auch tatsächlich verbraucht.

Achten Sie auch auf Regelungen bezüglich „unbegrenzter Kilometer“ und einen „kostenfreien Zusatzfahrer“.

Zusätzliche Extras schrauben den Mietpreis hoch

Vorsicht bei zusätzlichen Extras, da neben den Zusatzkosten für Versicherungen und Benzin, einige Vermieter auch zusätzliche Kosten, für zum Beispiel den Baby- oder Kindersitz oder das Navi berechnen. Kosten sparen kann man ganz einfach indem man eine Navi-App auf dem Smartphone installiert oder sein eigenes Navigations-System mitbringt.

Wer gerne zockt und auch unterwegs im Urlaub nicht auf sein gewohntes Casino verzichten, oder abrupt seine Jagd auf den progressiven Jackpot abbrechen möchte, findet auf jackpot-spiele.com nicht nur lukrative Bonusangebote, sondern auch die mobile Version seines Casinos oder favorisierten Online-Lotterie. Somit benötigt man lediglich ein Smartphone oder Tablet, um einen vollen Zugriff auf alle Spiele zu haben.

Worauf man bei der Anmietung eines Autos noch achten sollte:

  • Bereisen Sie ein Land in der Winterzeit, benötigen Sie eventuell Winterreifen. Dies müssen Sie dann auch bei Ihrer Online-Buchung angeben.
  • Um im Falle einer Planänderung flexibel bleiben zu können, prüfen Sie bereits bei der Buchung, ob eine Stornierung 24 oder gar 48 Stunden vor Mietwagenannahme gewährt wird.
  • Planen Sie über eine Ländergrenze zu fahren, klären Sie immer im Vorfeld mit der Mietwagenstation, ob dies auch möglich ist.
  • Schließen Sie ggf. eine Schlüsselersatzversicherung ab, da Mietwagenkunden im Falle des Verlustes oder Diebstahls zwischen 100 und 1200 Euro aus eigener Tasche für den Ersatzschlüssel zahlen müssen. Hier bietet sich auch eine Erweiterung der Privathaftpflichtversicherung an.
  • Rauchen im Mietwagen lieber vermeiden, da die meisten Mietwagenanbieter mittlerweile das Rauchen im Auto verbieten und für den Kunden Reinigungskosten anfallen können. Gleiches gilt auch für schmutzig abgelieferte Fahrzeuge. Da lohnt es sich das Auto lieber selber zu reinigen und sich so vor überteuerten Reinigungskosten zu schützen.